Dienstag, 17. März 2015

Füreinander bestimmt: Violet & Luke (Rezension)

Füreinander bestimmt: Violet & Luke
Autor: Jessica Sorensen
Seitenzahl: 384
Genre: Roman (Young adult)
Verlag: Heyne
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 08.09.2014

Klappentext 
Er ist das, was du brauchst. 
Auch wenn du es nicht zulassen willst.
Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich lassen, aber die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Um nicht verletzt zu werden, gibt sie sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Und je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.

Aufmachung des Buches
Das Buch passt sich zu den anderen Büchern von Jessica Sorensen an. Man sieht die beiden Protagonisten in einer innigen Position.

Das Buch
Luke ist irgendwie lustig und ich muss ein Grinsen unterdrücken. Sein Lächeln wird breiter und ich fühle, wie mein Herz einen Schlag überspringt. Dann wird er gleich wieder ernst und hält seine Hand aus dem Fenster, um die Zigarette abzuaschen. >>Scheiße, ich habe gar nicht gefragt, ob es okay ist für dich, wenn ich hier drin rauche.<< 

>>Das ist dein Truck<<, sage ich, nehme mein Bein wieder herunter und drehe mich nach vorn. >>Hier drinnen kannst du machen, was du willst.<< 


>>Ach ja?<< Er neigt den Kopf etwas zur Seite und betrachtet mich. >>Und wenn ich sage, ich will hundert Meilen die Stunde auf der Gegenspur fahren?<< 
>>Dann sage ich, nur zu.<< Irgendwie wünsche ich mir, er würde es tun, damit ich mein dringend nötiges Adrenalin bekomme und diese seltsamen Gefühle verschwinden, die er in mir auslöst. So habe ich schon sehr lange nicht mehr empfunden - falls überhaupt je. 

Meine Meinung    
 Nachdem ich ziemlich begeistert war von den ersten beiden Bänden der Callie & Kayden Reihe von Jessica Sorensen, war ich natürlich sehr gespannt darauf, was mich im dritten Teil erwarten würde, der allerdings von Callie & Kaydens besten Freunden Violet & Luke handelt.

Dieses Buch beginnt damit, dass Violet und Luke sich durch Zufall begegnen und sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr aus dem Kopf gehen. Da beide aber schwere Probleme haben, die vorwiegend aus ihrer problematischen Kindheit herrühren, haben sie auch Probleme sich aufeinander einzulassen...  

"Er ist alles, was ich habe, und sollte ich vor die Wahl gestellt werden, ganz allein zu sein oder das hier hinzunehmen, wähle ich dies." 
Violet kannte man aus den vergangenen Büchern ja noch nicht so wirklich, deshalb brauchte ich auch meine Zeit, um zu verstehen wer sie ist und wie sie fühlt. Dann konnte ich mich auch mit ihr identifizieren. Es ist wirklich tragisch, was ihr passiert ist und das wünsche ich niemandem. 
sowohl Luke als auch Violet sind fest entschlossen keine festen Beziehungen einzugehen, sondern sich nur auf sich selbst zu verlassen, da sie so nicht Gefahr laufen von anderen enttäuscht oder verletzt zu werden. Ihre Entschlossenheit diesbezüglich gerät allerdings ins Wanken, als sie sich plötzlich vermehrt über den Weg laufen, Zeit miteinander verbringen und merken, dass ihnen die Nähe zum anderen gut tut…
"Ich weiß nicht, wie ich die Anspielung auf unsere Zukunft verstehen soll...und ob sie mir gefällt."

 Füreinander bestimmt" wird abwechselnd aus der Sicht von Violet und der von Luke erzählt. Auf diese Weise erfährt der Leser viel über die beiden und ihr Geschichten, aber auch das Grauen, dass sie erlebt haben und eben auch warum sie manchmal aus den Rollen fallen.

Ich liebe diese Serie von Jessica Sorensen!

Fazit
Mir hat die ganze Geschichte so gut gefallen. Das Ende fand ich wirklich krass. Damit habe ich absolut nicht gerechnet und ich hoffe, dass es davon eine Fortsetzung gibt, da ich finde es sind noch ein paar offene Fragen da. 
Die Autorin hat mal wieder eine grandiose Geschichte erschaffen.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.  

XOXO Lena

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen