Dienstag, 2. Juni 2015

Addicted to you: Schwerelos (Rezension)

Addicted to you: Schwerelos
Autor: M. Leighton
Seitenanzahl: 304
Genre: Roman (Young Adult)
Verlag: Heyne
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 09.06.2014

Oft muss man kämpfen, damit am Ende alles gut wird. Doch für die Liebe lohnt es sich immer.
„In seinen Armen zu sein wirkt wie eine Droge, die einen sofortigen und sehr intensiven Effekt auf mich hat. Mir ist, als würde ich zusammenbrechen und fliegen zugleich, tanzen und weinen, leben und sterben. Meine ganze Welt bündelt sich in ihm, seinem Bad Boy Wesen und seinem guten Herzen. Irgendwie habe ich mich in einem unachtsamen Moment verliebt. Unsterblich. In meinen Seelenverwandten, die Liebe meines Lebens, meinen Helden“ 
Das Cover passt sich an seine Vorgängern gut an. Typisches New Adult Cover, bei denen die Hauptprotagonisten des Buches zu sehen sind.

Das Buch
Bei Cash fühlt sich Olivia so geborgen wie niemals zuvor in ihrem Leben. Er bringt sie zum Glühen, und sie schmilzt für ihn dahin. Doch das große Glück ist nur von kurzer Dauer, denn Cashs dunkle Vergangenheit holt die beiden ein und ihre Welt droht zu zerbrechen. Cash ist im Besitz belastender Informationen, die einige Personen aus den Kreisen seines Vaters für lange Zeit hinter Gitter bringen könnten. Olivia erkennt, dass Cash nicht nur ihr Herz in Gefahr bringt; durch die Verstrickungen seiner Familie steht auch ihr Leben komplett auf dem Spiel. Sie sieht ein, dass einer Frau manchmal nichts anderes übrig bleibt, als Vertrauen zu haben. In so einer Lage steckt sie nun: wenn sie nicht sterben will, muss sie ihr Leben in Cashs Hände legen ...

Olivia hat auf ihr Herz gehört und sich für Cash entschieden, obwohl ihr durchaus klar ist, dass seine Vergangenheit immer wieder zu Schwierigkeiten führen kann. Trotzdem ist sie sich ihrer Entscheidung sicher, denn niemand hat sie jemals wirklich das fühlen lassen, was Cash in ihr auslöst. 
Der zweite Band der Addicted to you Reihe Schwerelos ist in meinen Augen kein typisches New Adult Roman, sondern enthält auch einen leichtes Thrill Elemente, den Cashs  Vergangenheit holt das frische Paar ein und macht ihnen das Leben schwer. Eingebrockt hat ihnen dies Cashs Vater, der aktuell im Gefängnis sitzt und im Besitz von Unterlagen ist, die die russische Mafia belastet. 

In Schwerelos geht es mehr um die Hintergründe von Cashs Leben und die Gefahren, die von ihnen ausgehen, sodass den Leser hier weit mehr Spannung auf Thriller-Niveau erwarten. Trotzdem kommen auch die erotisch angehauchten Szenen wieder nicht zu kurz – Michelle Leighton hat erneut gute Arbeit abgeliefert und bietet dem Leser durch einige Überraschungen spannende und unterhaltsame Lesestunden.

"Sollte ich durch ein göttliches Wunder eine zweite Chance bekommen, ehe alles zu spät ist, werde ich nicht wieder so verflucht feige sein."

Wie auch im ersten Band schreibt die Autorin leicht verständlich und man kann der Geschichte gut folgen.
Olivia hat sich im ersten Band etwas weiterentwickelt und versucht sich nun vollkommen auf Cash einzulassen. Durch Sticheleien ihrer Bar-Kollegin Taryn kommen Liv wieder Zweifel, ob sie sich nicht doch noch an Cash die Finger verbrennen wird. Trotzdem kann sie die Finger nicht von ihm lassen, da sie sich wie magisch von ihm angezogen fühlt. 

Auch Cash ist von Zweifeln darüber getrieben, ob sie ihre Ängste jemals vollkommen ablegen kann und ob er sie wirklich in seine Welt mit hineinziehen soll. Er will nicht, dass sie durch ihn verletzt wird, aber er will sie auch nicht missen. 

Dieser Teil hat mir sogar noch besser gefallen als der erste Band! Diesmal haben wir diese Spannung die das Buch zu dem macht, was es ist. Wirklich nur zum empfehlen, wem das Genre gefällt.



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne Verlags.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen