Dienstag, 23. Juni 2015

Frostnacht (Rezension)

Frostnacht
Autor: Jennifer Estep
Seitenanzahl: 448
Genre: Roman Fantasy
Verlag: Piper
Preis: 14,99
Erscheinungsdatum: 10.03.2014

>> Hi, ich bin Gwen Frost, Gesprächsthema Nummer Eins auf dem Campus der Mythos Academy. Als Nikes Champion erwartet jeder von mir, stark zu sein, obwohl ich wegen Logan noch immer völlig fertig bin. Wenn ich nur wüsste, dass es ihm gut geht.

Aber die Schnitter des Chaos ruhen nicht. Als bei einem Attentat auf mich die falsche Person vergiftet wird, weiß ich genau, was ich tun muss: Um jeden Preis das Gegenmittel besorgen! Doch die Pflanze wächst nur in einer verfluchten Ruine in den Rocky Mountains. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Schnitter dort auf mich warten...<<

Die Handlung
Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

Ich glaube zu dem Cover muss man gar nichts mehr sagen, es ist einfach wunderschön! Bei der ganzen Reihe, schmücken Gesichter die Cover. Bei jedem Band steht eine andere Farbe im Vordergrund, hier ist es ein dunkles Blau.

Der vierte Band war wieder so toll, da habe ich mich richtig auf die Fortsetzung gefreut und das zu Recht. Kaum hat man angefangen zu lesen, flogen auch gleich schon die Fetzen. Die Handlung wurde in einem zügigen Tempo vorangetrieben, so dass man praktisch an den Seiten klebte.

Logan ist fort und Gwen ist am Boden zerstört. Sie kann ihn verstehen und auch wieder nicht. Doch dann rücken andere Probleme in den Vordergrund. Gwen wird in der Bibliothek überfallen und Nickamedes dabei vergiftet. Gwen weiß, dass es eine Falle der Schnitter ist und doch muss sie alles versuchen um Nickamedes zu retten. 

Gwen hat endlich zu sich selbst gefunden. Vom schüchternen Gypsiemädchen zur selbstbewussten taffen Kämpferin. Sie stellt sich nicht nur den Schnittern, sie sagt auch ihren eigenen Problemen den Kampf an und nimmt kein Blatt mehr vor den Mund. Ich finde ihre Entwicklung wirklich toll, die man als Leser mit jedem Band mehr erkennen kann.
Logan spielt in "Frostnacht" eine kleinere aber wichtige Rolle. Da er die meiste Zeit nur gedanklich erwähnt wird, er ist ja vor Gwen geflüchtet aus Angst ihr nochmals wehzutun, kann man sich sehr gut in Gwen hineinversetzen. 

Auch dieser Teil hat mich wieder vollkommen überzeugt. Jennifer Estep schafft es immer wieder einen neuen Spannungsbogen aufzubauen und mit Wendungen zu überraschen, die man nicht erwartet hätte. Wie auch in den vorigen Bänden der Mythos Academy Reihe verzichtet die Autorin auf überflüssige Abschnitte und wiederholt nur kurz und präzise die Handlung des vorigen Bandes. So findet der Leser sehr schnell wieder in die Situation hinein ohne sich zu langweilen.


Meiner Meinung nach werden die Bücher von Band zu Band besser. Dieser Teil hat mich auch wieder total überzeugt, er war super spannend. Ich freue mich einfach nur noch auf den letzten Band, der damit auch Abschluss dieser Reihe ist.




Die Reihe



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Piper Verlags.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen