Mittwoch, 28. Oktober 2015

Amber to Ashes (Rezension)

Amber to Ashes
-Ungebändigt-
Autor: Gail McHugh
Seitenanzahl: 592 Seiten
Genre: Roman (New Adult)
Verlag: Piper
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 14.09.2015

Als Amber an ihrem ersten Tag am College den charmanten Brock Cunningham kennenlernt, kann sie bald an nichts anderes mehr denken als an ihn. Zumindest bis sie Ryder Ashcroft trifft, einen tätowierten Bad Boy, der bei ihr zunächst einen starken Fluchtreflex auslöst – dann aber mit einem Kuss ein Stück ihrer Seele stiehlt. Brock und Ryder sind wie Feuer und Eis, Tag und Nacht, doch Amber sehnt sich nach beiden gleichermaßen. Brock ist ihre Obsession, Ryder ihr brennendes Verlangen ...

Mir gefällt das Cover wirklich gut, es hebt sich zwar nicht unbedingt von anderen Erotik Geschichten ab, jedoch finde ich, dass es super gewählt ist. Es passt  super gut zu dem Inhalt des Buches und verspricht nicht unbedingt eine „Blümchen“ Liebesgeschichte, welche in dem Buch auch mit Sicherheit nicht erzählt wird :P

Dies war mein erstes Buch der Autorin und meine Erwartungen waren hoch, die auch vollkommen befriedigt worden sind.
Schon in den ersten paar Seiten, ist man vom Bann dieser Geschichte gefesselt. Gail McHugh hat es mit diesem Roman auf jeden Fall geschafft, mich zu überraschen, denn mit diesem Handlungsverlauf und Background hätte ich in keiner Weise gerechnet.

"Der Verstand kann ändern, was das Herz gedacht hat zu wollen."

Da Amber sich zu beiden "Bad Boys" hingezogen fühlt, sollte direkt klar sein, dass es in diesem Buch nicht langweilig wird und es sich hierbei um eine Dreiecksbeziehung handelt. Auch die Erotik spielt hier einen entscheidenden Punkt, allerdings füllt es nicht die ganze Story aus.
Die Charaktere sind einfach wundervoll. Gerade die beiden Jungs haben es mir angetan, ich kann die Hauptprotagonistin Amber wirklich verstehen, dass sie sich zwischen den beiden nicht entscheiden kann. Ryder wie auch Brock haben wundervolle Eigenschaften an sich, die nur so zum verlieben einladen. Während Ryder äußerlich der totale Bad boy mit weichen Kern ist, stammt Brock aus einem reichen Elternhaus mit familiären Problemen.  Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Amber geschrieben, doch auch die Jungs haben ein paar Kapitel für sich, in denen sie aus ihrer Sicht schreiben. So bekommt man von jedem Charakter eine Sicht in die Gefühlswelt, was mir sehr gut gefallen hat, so konnte man oft Handlungen viel besser verstehen.

Der Schreibstil war einfach der Hammer. Ich hatte vorher etwas angst, dass ich an diesem Buch mit seinen knappen 600 Seiten, längere Zeit sitze. Doch genau das Gegenteil ist eingetroffen. Man flog nur so durch die Seiten und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil man einfach unbedingt wissen wollte wie es weiter geht.  Seit dem Buch „Amber to Ashes“ muss ich mir unbedingt die anderen Bücher der Autorin zulegen!

 Das Buch hat mir wirklich super gut gefallen, obwohl es oft negative Stimmen bekommt..., was ich nun wirklich nicht verstehen kann.. Wenn man nicht für das Erotik Genre ist, sollte man nicht zu diesem Buch greifen und es schlecht reden. In dem Bereich, ist es mit Sicherheit ganz weit vorne!
Super Schreibstil + Super Charaktere + Super Story = PERFEKT! 5 STERNE BUCH!




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Piper Verlags.

http://www.piper.de/






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen