Mittwoch, 28. Oktober 2015

Make it count: Gefühlsgewitter (Rezension)

Gefühlsgewitter
Autor: Ally Taylor
Seitenanzahl: 272 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Knaur TB
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 01.10.2015

Romantisch und sexy – Band 1 der „Make it count“-Reihe


Als Katie auf der Highschool den mysteriösen Bad Boy Dillen kennenlernt, zieht er sie an wie ein Magnet. Dabei war ihre Welt bisher alles andere als rosarot, denn seit dem plötzlichen Tod ihres Vaters lebt sie bei ihrer lieblosen Mutter in der Kleinstadt Oceanside. Dillen weckt in Katie eine nie gekannte Leidenschaft, und bald ist sie ihm mit Haut und Haaren verfallen. Obwohl Dillen sich zunächst kühl und abweisend gibt, verlieren sich die beiden in einem Strudel aus wilden Träumen und heißem Verlangen. Doch dann holt die Realität sie ein …
Ich muss sagen, dass ich die Neuauflage der Bücher nicht sooo schön finde, aber dennoch passen sie zu dem Inhalt des Buches und zum Thema Yound Adult. Wenn die ganze Reihe erschienen ist, sieht sie bestimmt ganz toll im Regal aus, wegen den schönen Farben der Buchrücken.

 
Hinter dem Pseudonym "Ally Taylor" verbirgt sich die deutsche Autorin Anne Freytag, die gemeinsam mit Adriana Popescu diese Reihe geschrieben hat, von der "Gefühlsgewitter" der erste Band von insgesamt vieren ist.
Katie und Dillen mochte ich sofort und auch die Beschreibungen der beiden haben mir sehr gefallen. Ich war nach wenigen Seiten direkt in der Geschichte drin und habe diese in einem Rutsch durchgelesen. Während Dillen scheinbar der typische Draufgänger ist, der reihenweise Mädels flach legt und Herzen bricht, ist Katie ein tieftrauriges und unglückliches Mädchen. Zeile für Zeile ändert sich dieses Bild und man sieht bald, dass der erste Eindruck nicht immer der richtige ist. Man weiß sofort, dass beide wie füreinander bestimmt sind, fiebert einem Happy End entgegen und kann doch zu keiner Zeit in die Geschichte eingreifen...
Neben Dillen gibt es aber noch einen Charakter, der Katie bei ihrem neuem Leben hilft. Andrew. Er ist der Sohn, des Mannes, ihrer leiblichen Mutter. So. Für sie quasi wie ein großer Bruder. Er hilft ihr sich in dem Haus willkommen zu fühlen und macht es für sie ein bisschen zu einem Zuhause.

Die Geschichte wird aus der Seite der Hauptprotagonistin Katie erzählt.  Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und hatte das Buch innerhalb kurzer Zeit beendet. Die Autorin schafft es, den Leser durch ihren lockeren Schreibstil sehr zu fesseln.


Man hat es hier mit einer Geschichte zu tun, die allen Punkten eines New Adult Romans entspricht und trotzdem nicht so oberflächlich ist, wie viele andere aus diesem Genre. Eine romantische Liebesgeschichte, gespickt mit prickelnden Sexszenen und ein wenig Dramatik, dabei aber nie so übertrieben, dass es nerven würde.

Das Buch war wirklich toll und super emotional. "Gefühlsgewitter" von Ally Taylor ist so wie ein perfekter "New Adult"-Roman sein sollte. Die richtige Menge an Klischees, die nötige Portion Liebe und vor allem Dramatik, die einen mitnimmt. Ich bin jetzt schon begeistert von dem Auftakt der Reihe, ich hoffe es geht so weiter.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Droemer Knaur Verlags.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen