Sonntag, 27. Dezember 2015

Dark Elements: Steinerne Schwingen (Rezension)

Dark Elements: Steinerne Schwingen
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seitenanzahl: 448
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: HarperCollins
Preis: 16,90
Erscheinungsdatum: 10.09.2015
Vampire waren gestern – jetzt kommen die Gargoyles! 

Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Das neue Cover ist wirklich gelungen. Farbwahl, Motiv sowie Schriftarten sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Sie vermittelt etwas düsteres, mystisches und somit einen guten Eindruck auf den Inhalt des Buches. 


Layla ist anders als andere Mädchen in ihrem Alter. Sie lebt bei den Wächtern, welche sich nachts in Gargoyles verwandeln, um gegen Dämonen zu kämpfen. Doch auch in Layla schlummert ein Teil eines Dämons. Ihr Dasein ist kein leichter Umgang, denn sie besitzt die Gabe, die Seelen der Menschen und Gargoyles zu nehmen und das mit nur einem Kuss...

Die Protagonistin Layla ist zur Hälfte ein Dämon, zur Hälfte ein Wächter und diese beiden „Rassen“ sind verfeindet. Und sie mittendrin, Zwiespalt. Obwohl sie bei den Wächtern groß geworden ist und ihre Dämonenseite so gut es ging verbannt hat, kann sie ihre zweite Hälfte nicht komplett ausschließen.
Layla ist eine sympathische Hauptperson, obwohl sie ein bisschen blauäugig durch die Gegend läuft, kann sie trotzdem sehr tough und willensstark sein. Ihr Art zu denken und zu handeln hat mir gut gefallen und ich war schnell in ihrer Welt und ihrem Zwiespalt gefangen.

Zayne ist ein Wächter und Laylas heimlicher Schwarm. Er ist gutaussehend und total lieb, für mich als Leserin hat er aber eher eine Bruderrolle eingenommen, er und Layla sind zusammen aufgewachsen, er beschützt sie, er kennt sie. Zayne ist ein sehr einfühlsamer Charakter, immer bedacht darauf das Richtige zu tun.

Ziemlich zu Beginn des Buches tritt auch Roth in Laylas Leben. Roth ist ein Dämon.
Natürlich wehrt sich Layla anfangs gegen seine Nähe, aber Roth hat einige spannende Infos zu bieten und Layla lernt sich durch ihn besser kennen, wer sie wirklich ist, was sie kann…
Als Erzählerin der Geschichte bekommt der Leser einen ziemlich guten Einblick in Laylas Gefühle und ihren inneren Konflikt. Ich konnte gut nachvollziehen, wie sehr sie unter der dämonischen Seite in ihr leidet und daher auch verstehen, warum es ihr so schwer fällt, sich irgendwo zugehörig zu fühlen. Besonders als Roth aufgetaucht ist und Layla alles, was sie über sich, die Wächter und die Dämonen weiß, in Frage stellen musste, wurden ihre Gefühle authentisch und glaubwürdig vermittelt.

Der Schreibstil ist mal wieder wundervoll. Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Ich mochte es gar nicht aus der Hand legen. Die Spannung hielt durch die Geschichte an.

Jennifer L. Armentrout gelang mit "Dark Elements - Steinerne Schwingen" ein absolut tolles Leseereignis und ein Auftakt, der wirklich voll mit Spannung, Action und einer Portion Romantik steckte.



Demnächst


Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht (10.02.2016)

Dark Elements 3 - Sehnsuchtsvolle Berührung (10.08.2016)






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des HarperCollins Verlag.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen