Montag, 14. Dezember 2015

Talon: Drachenzeit (Rezension)

Talon: Drachenzeit
Autor: Julie Kagawa
Seitenanzahl: 560 Seiten
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: Heyne fliegt
Preis: 16,99
Erscheinungsdatum: 05.10.2015
 Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …

Das Cover ist einfach ein absoluter Traum!! Es passt super zur Geschichte und ist in wundervollen Grüntönen gestaltet.

Dies war das erste Buch dieser Autorin, welches ich gelesen habe und ich muss sagen, dass es mich wirklich positiv überrascht hat.

In Talon geht es um die siebzehnjährige Ember, die ein Drache in Gestalt eines Menschen ist. Im Einsatz durch Talon, dem…“Staat“ der Drachen, ist es Teil ihrer Erziehung, einen bestimmten Zeitraum in der Welt der Menschen zu verbringen, und zu versuchen, dort nicht aufzufallen. Zusammen mit ihrem Bruder Dante soll sie einen Sommer in Kalifornien verbringen. Doch natürlich verläuft dieser nicht so, wie Ember es sich vorgestellt hat….

Die Geschichte wird zunächst abwechselnd aus Ember und Garrets Sicht erzählt, später kommen noch andere Perspektiven hinzu. Dadurch bekommt man alles Wichtige und Hintergrundinformationen sowohl zu Talon als auch zum Georgsorden mit, während man die Charaktere durch die Ich-Perspektive intensiv kennenlernt.

Ember als Protagonistin ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie ist mutig, eigensinnig und mag es nicht sich an Regeln halten zu müssen. Sie möchte frei sein, was aber leider nicht möglich ist. Sie ist nicht perfekt, aber gerade das macht sie so liebenswert, denn für mich brauchen Protagonisten ihre Ecken und Kanten und das ist Julie Kagawa mehr als gelungen.
Garret dagegen wirkt oft kalt und hat in seinem Leben nicht viel zu lachen gehabt. Nur in Embers Gegenwart schafft er es aufzutauen und sein Schicksal zu vergessen. Er ist ein unglaublich vielschichtiger Charakter. 
Als drittes gibt es noch Riley, einen Drachen, der sehr geheimnisvoll ist, aber im Laufe des Buches sehr wichtig wird. So sind alle Figuren des Buches unglaublich toll ausgearbeitet, selbst die Nebenfiguren, die den Plot zusätzlich bereichern.

Der Schreibstil hat ich nach nur wenigen Seite total überzeugt. Man flog durch die Seiten und musste beim lesen nicht all zu viel nachdenken, was mir bei so welchen Geschichten immer sehr gut gefällt.

Mit Talon - Drachenzeit ist der Autorin der Auftakt einer weiteren genialen Fantasyreihe gelungen. Ein absolut angenehm zu lesender Schreibstil, sympathische Charaktere, große Gefühle, Spannung und Dramatik. Hier kommt alles zusammen, was zu einem perfekten Buch dazugehört.  Allgemein kann ich nur noch sagen, dass ich mich auf den nächsten Teil unglaublich freue.



Der Zweite Teil der Reihe erscheint am 11.01.2016
http://www.randomhouse.de/Buch/Talon-Drachenherz-Roman/Julie-Kagawa/e466368.rhd



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne fliegt Verlags.

http://www.randomhouse.de/heynefliegt/








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen