Samstag, 30. April 2016

Make it Count: Sommersturm (Rezension)

Sommersturm
Autor: Carrie Price
Seitenanzahl: 304
Genre: Young Adult
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 8,99
Erscheinungsdatum: 01.04.2016
Romantisch und sexy – Band 4 der „Make it count“-Reihe

Jen und Patrick könnten unterschiedlicher nicht sein. Jen hat alles. Sie ist bildhübsch, eine vorbildliche Tochter aus wohlhabender Familie und die absolute
Musterstudentin. Sie wirkt rundum glücklich. Das große Glück hat Patrick nie erlebt, er glaubt nicht daran. Um seine Herkunft macht er in Oceanside ein großes Geheimnis, seine Gefühle hat er weggesperrt. Doch dann ist da dieser winzige Moment, der einen Sommersturm auslöst und Jens und Patricks Herzen zum Rasen bringt. Kann eine flüchtige Begegnung alles verändern? Oder ist es doch nur eine Träumerei, die an der Realität zerbrechen wird?
Ich muss sagen, dass ich die Neuauflage der Reihe nicht sooo schön finde, aber dennoch passen sie zu dem Inhalt des Buches und zum Thema Young Adult. Wenn die ganze Reihe aber so im Regal steht, sieht sie doch ganz schön aus, wegen den knalligen Farben der Buchrücken.

In "Sommersturm" lernen wir zwei neue Bewohner von Oceanside kennen. Dieses Mal sind es Patrick Steele und Jennifer Main. Sofern man "Dreisam" vorher gelesen hat, kennt man Pat und Jen bereits aus einer kleinen Szene in dem Buch, was ich übrigens sehr schön finde.

Jen kommt aus einem reichen Haus und studiert an der Harvard Universität Jura. Jeden Sommer kehren sie und ihr Vater in ihre Heimat Oceanside zurück, da die Familie dort ein erfolgreiches Resort betreibt. Genau in diesem Sommer lernt sie Patrick kennen, er ist in ihrem Resort ein Angestellter und kümmert sich dort um die Yachten. Doch zwischen der Beziehung der beiden stehen immer wieder Probleme aus der Vergangenheit. Hat die Liebe eine Chance? 

„Es gibt so viele Arten von Stürmen – und so viele Arten sich zu verlieren. Nicht immer müssen die Orkane auf hoher See passieren. Manchmal spielen sie sich in uns selbst ab, wirbeln alles wie wild durcheinander und lassen uns verwirrt und ziellos zurück.“

Patrick Steele muss man glaube ich einfach lieben. Er ist ein absoluter Traummann: liebenswert, beschützend und einfach nur unwiderstehlich! Auch die Art wie er Jen für sich gewinnen will, hat mir unglaublich gut gefallen!

Auch Jennifer Main war mir auf Anhieb sympathisch. Durch ihre schwierige Vergangenheit wirkt sie sehr zerbrechlich und offen. Schon am Anfang lernt man sie komplett kennen und hat somit keine Geheimnisse vor dem Leser.


Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jen und Patrick erzählt. Das ist hier besonders schön, weil man da auch Patrick und seine Gefühle besser kennenlernt. Ohne seine Sicht, hätte ich ihn sicherlich sehr schwer einschätzen können. Die Autorin schafft es mit wenigen Sätzen mitten ins Herz zu treffen. Das Buch einfach so aus der Hand legen, scheint unmöglich. Nicht zu vergessen, die tolle Umgebungsbeschreibung, bei der man sich einfach immer so fühlt, als wäre man direkt vor Ort und die Bilder setzen sich wie von alleine im Kopf zusammen. Auch der locker, leichte Schreibstil der Autorin hat mich dazu "gezwungen", dass Buch in nur einem Rutsch durchzulesen. 

Dies war nun mein vierter Oceanside Aufenthalt und ich will zurück! Ich muss den beiden Autorinnen ein ganz großes Lob aus sprechen, für ihre Beschreibungen und die Atmosphäre, die sie uns Lesern vermitteln. Ich liebe diese Reihe und will einfach nur mehr davon!



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Droemer Knaur Verlags.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen