Donnerstag, 26. Mai 2016

Monday Club- Der zweite Verrat (Rezension)

Monday Club- Der Zweite Verrat
Autor: Krystyna Kuhn
Seitenanzahl: 384 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Oetinger
Preis: 16,99
Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Schlaflos in Bluehaven. Fayes Albtraum geht weiter: Ihre Schlaflosigkeit hat ihr schon immer das Gefühl gegeben, anders zu sein. Doch jetzt schwebt Faye in höchster Gefahr.Wichtige Akten sind plötzlich verschwunden. Das Haus der verrückten Missy wird in Brand gesteckt. Und dann bescheinigt Tante Liz Faye auch noch, dass sie an derselben Störung leidet, die schon beim mysteriösen Tod von Zoey Fuller und Fabiana Nunez eine Rolle gespielt hat. Hat der gut aussehende Luke recht, wenn er behauptet, dass der Monday Club hinter allem steckt? Verzweifelt kämpft Faye um die Wahrheit, die nicht nur ihr Leben bedroht. 

Der zweiter Band der Trilogie "Monday Club" von Krystyna Kuhn. 
Die Aufmachung des Covers gefällt mir wirklich sehr. Es passt super zu dem Ersten Teil bzw. ist fast mit diesem Identisch bis auf die Farbgestaltung, die sich diesmal  in den Bereichen Rot,  Orange und Pink bewegt. Auch der Dritte Teil wird wieder so aufgemacht sein, beschränkt sich jedoch auf Grün- und Blautöne. Dadurch entsteht ein schöner Wiedererkennungswert der Reihe, der mich sehr überzeugen kann.

Lange, lange mussten wir auf diese Fortsetzung warten, ich kann euch jedoch sagen- Es lohnt sich! Endlich war eine Autorin mal so schlau und hat auf den ersten 5-6 Seiten uns eine Zusammenfassung des ersten Bandes geschrieben. Mir persönlich hat das super geholfen, da der erste Teil ja schon etwas zurückliegt. So war man direkt wieder in der Geschichtedrin  und konnte sofort  mit Faye mitfiebern.

Die Geheimnisse werden in diesem Teil immer verwirrender! Was steckt hinter dem Monday Club? Welche Absichten hat der Monday Club?
Faye kämpft immer noch mit der Trauer um Amy!
Was ist war ihr Geheimnis? 

Hat alles schon mit Fayes Großvater angefangen? Wo sind die ganzen Akten ihrer Familie aus dem Drachenraum hingekommen? Und wer ist der geheimnisvolle Fremde? All das erwartet uns in dem Zweiten Teil dieser Trilogie. 

Die Entwicklung der Charaktere ist wirklich einfach nur toll. Gerade Faye hat eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht. Sie ist nicht mehr das verzweifelte und naive Mädchen aus Band 1. Mittlerweile geht sie bewusst an die Situation heran und versteht, dass sie wirklich in Gefahr schwebt. Sie erfährt in diesem Teil viel über sich und ihrer Vergangenheit, was sie mir sehr viel sympathischer gemacht hat. Aber auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnte, wirken authentisch und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Zusätzlich erfährt man auch über den Monday Club mehr, immer mehr kristallisiert sich eine Wahrheit heraus, die man nicht glauben möchte und der man einfach aus dem Weg gehen will.

"Nein, du musst wach bleiben. Du darfst nicht einschlafen. Wenn du schläfst, können sie dich besser kontrollieren."

Durch den tollen Schreistil der Autorin, wird man förmlich an das Buch gefesselt. Das Buch lässt sich wieder total einfach lesen, der Schreibstil ist flüssig und leicht. Lediglich ein paar medizinische Ausrücke lassen einen ab und an stocken. Diese werden jedoch, wie auch im ersten Band, hinten erklärt. Es wird wieder ausschließlich aus der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin Faye erzählt. Nur ab und an werden kleinere Kapitel in der dritten Person erzählt. Die Autorin hat wieder einen super Spannungsbogen hinbekommen, sodass man das Buch nach Ende des jeweiligen Kapitels einfach nicht weglegen kann.
Dieser Teil der Reihe hat mich wirklich überzeugt und hat mir noch besser gefallen als der Erste. Die tolle Geschichte mit den interessanten Charakteren macht dieses Buch ganz einzigartig. Die geballte Ladung aus Spannung und Action umrunden dieses Buch perfekt. Der kleine Cliffhanger am Ende macht mich schon sehr neugierig auf den letzten Band der Trilogie.



Der 3. Teil
(Erscheint am 24.10.2016)



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Oetinger Verlags.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen