Montag, 13. Juni 2016

Black Blade: Das dunkle Herz der Magie (Rezension)

Black Blade: Das dunkle Herz der Magie
Autor: Jennifer Estep
Seitenanzahl: 384 Seiten
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: ivi
Preis: 14,99
Erscheinungsdatum: 02.05.2016
 
Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster.

Das Cover ist auch dieses mal wieder ein absoluter Traum. Es schließt sich perfekt an den ersten Band an und verrät ebenfalls nichts vom Inhalt. Auch der dritte Teil wird gestalterisch fast identisch sein. 
Seit dem Ende des ersten Bandes fieberte ich der Fortsetzung entgegen, die wirklich lange auf sich warten lies. Den Start in die Geschichte fand ich sehr gelungen, ein paar Erinnerungsstützen halfen mir wieder in die Welt von Cloudburst Falls einzutauchen. Lila lebt nun seit einigen Wochen bei der Sinclair Familie als Wächterin. Nun steht das Turnier der Klingen vor der Tür, an dem auch Lila als talentierte Kämpferin teilnehmen soll. Doch bei dem Turnier scheint nicht alles mit rechten Dingen zu zugehen…

"Hin und her tanzten wir durch den steinernen Ring. Keiner von uns schaffe es, den anderen mit seiner Waffe zu berühren und die erste Wunde zu schlagen."

Lila ist noch immer eine sehr taffe und bewundernswerte  Hauptperson, die weiß was sie will und sich von nichts und niemanden abhalten lässt.
Devon ist nicht einfach nur der krasse, böse Mafiawächter, er ist ein großartiger Zuhörer, Kämpfer und hält immer zu seiner Familie. Er hat Charakterzüge, die bei dem Umfeld eher untypisch sind, aber dennoch passt es und lässt doch das Herz jeder Leserin höher schlagen.

Die Nebencharaktere sind wie von Jennifer Estep gewohnt super ausgearbeitet.
In diesem Band lernt man einige neue Personen kennen und trifft allerdings auch wieder auf alte Bekannte, wie Deah, die mir immer sympathischer wird.

Auch der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt super toll zu lesen. Es wird wieder aus der Sicht von Lila geschrieben, dadurch lernen wir sie als Hauptprotagonist sehr gut kennen. Auch in diesem Teil ist  die Handlung ist ziemlich rasant, spannend und fesselnd.
Geschickte Wendungen sorgten für ordentlich Spannung und machten so das Buch unvorhersehbar.
Zum Ende gab es noch einige Entwicklungen die mich überraschten und die ich so nicht erwartet hätte, daher freue ich mich um so mehr auf das Finale der Trilogie.

Mit "Black Blade - Das dunkle Herz der Magie" bekommt der Leser eine geballte Ladung an Fantasy, Emotionen, Romantik und unglaublich viel Spannung.

Jennifer Estep hat es geschafft, diesem Buch noch eine Steigerung zu dem ersten Teil zu geben. Ob es nun die Geschichte ist oder die Charaktere, die Autorin konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Ich bin so gespant auf den dritten und letzten Teil.



Der 3. Teil
(Erscheint am 04.10.2016)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des ivi  Verlags.

http://www.piper.de/verlag/ivi




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen