Freitag, 8. Juli 2016

Under Water (Rezension)

Under Water
Autor: Matt de la Peña 
Seitenanzahl: 352 Seiten
Genre: Roman
Verlag: dtv
Preis: 9,95
Erscheinungsdatum: 24.06.2016
Überleben ist erst der Anfang
Sonne, Meer, Mädchen in Bikinis - so schlimm wird der Ferienjob auf dem Luxuskreuzfahrtschiff schon nicht werden, denkt sich Shy. Aber dann erschüttert ein ungeheures Erdbeben Kalifornien und löst einen Tsunami aus. Shy gelingt es gerade noch sich in ein Rettungsboot zu hieven - zusammen mit Addie, einer jungen Passagierin. Ohne Trinkwasser und Nahrung treiben sie auf dem Ozean. Haie umkreisen ihr Boot und riesige Monsterwellen, Ausläufer des Tsunamis, rasen auf sie zu. Doch das sind noch die geringsten ihrer Probleme…

Das Cover ist ein wahres Träumchen! Es passt super zum Inhalt und erweckt wirklich Lust das Buch zu lesen. Gerade das dunkle Design spricht mich wirklich an und hat mich von Anfang an neugierig auf die Geschichte gemacht.
Gleich am Anfang lernt man die Figuren kennen, insbesondere Shy, der hier die Hauptrolle übernimmt. Shy arbeitet in seinen Ferien als Aushilfe auf dem luxeriösen Dampfer der Paradise Cruise Line um seine Familie finanziell zu unterstützen. 
  
Am Anfang ist das Buch sehr entspannend, es werden Tätigkeiten von Shy beschrieben und Bereiche des Schiffs. Nachdem immer mehr Wetterwarnungen kommen, kommt auch die Geschichte in Wallung und somit beginnt auch ein ganz spannendes Abenteuer, welches ihr unbedingt selber lesen müsst.

Die Geschichte und die Charaktere waren wirklich einzigartig. Dieses Buch konnte mich mal wieder richtig fesseln. Shy war ein wirklich witziger und toller Protagonist. Durch seine nicht so leichte Kindheit und auch seiner aktuellen Lage bekommt das Buch einen  kleinen, interessanten Tiefgang. Auch Carmens Art mochte ich sehr, sie war immer sehr herzlich und aufgeschlossen, sodass man sie einfach ins Herz schließen musste,. Addie fand ich an manchen Stellen etwas komisch. Sie wirkte für mich oberflächlich und undurchlässig.

Der Schreibstil war wirklich toll. Der Autor hat eine spannende Atmosphäre erschaffen und konnte mich total in seinem Bann ziehen. Das Buch lässt sich super schnell und flüssig lesen. Die Kapitel haben immer so spannend geendet, sodass ich immer wieder die nächste Seite lesen musste. Es wird aus der dritten Person erzählt, trotz alledem ist Shy der Hauptprotagonist, daher lernt man ihn am besten kennen und lieben.
 
Dieses Buch hat mir wirklich einige tolle Lesestunde beschert. Charaktere sowie die Geschichte waren wirklich toll. Trotz einigen kleinen Macken, kann ich euch das Buch wirklich ans Herz legen. Mir persönlich gefällt auch mal, dass es sich bei diesem Hauptprotagonist um einen Jungen handelt.




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des dtv Verlags.


http://www.dtv.de/

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen