Sonntag, 31. Juli 2016

Zodiac (Rezension)

Zodiac
Autor: Romina Russel
Seitenanzahl: 448 Seiten
Genre: Roman (Fantasy)
Verlag: ivi
Preis: 16,99
Erscheinungsdatum: 09.11.2016
 
Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?
Das Cover ist wirklich ein absoluter Hingucker und passt super zur Geschichte. Gerade der kleine Krebs im O des Titels passt inhaltlich super zur Geschichte, da die Handlung hauptsächlich auf dem Planeten Krebs stattfindet.

Der Klappentext und das Cover hatten mich unglaublich neugierig gemacht, darauf habe ich mir unzählige Rezensionen durchgelesen und musste das Buch einfach auch lesen. Da ich so eine Geschichte in dieser Richtung noch gar nicht gelesen habe, war ich natürlich super gespannt wie mir diese gefallen wird.
  
Durch das doch wirkliche schnelle Tempo zu Anfang, braucht der Leser erst einmal eine kleine Verschnaufpause um dem Buch folgen zu können, daher ist der Einstieg nicht unbedingt der leichteste. Nach und nach gewöhnt man sich jedoch daran und kann dem Buch aufmerksam folgen. In dem Buch möchte uns die Autorin zwölf verschiedene Völker und Planeten in der Galaxie „Zodiac“ nahe bringen. Das besondere jedoch ist, dass jeder Planet dabei eine eigene Kultur besitzt, ein anderes politisches System verfolgt und unterschiedliche Lebensbedingungen aufweist. 

Rho, unsere Hauptprotagonistin steht mit ihren zwei Begleitern Hysan und Mathias im Mittelpunkt der Geschichte. Rho wird uns als eine ziemlich normale Studentin der Akademie für Sterndeuter vorgestellt, leider muss sie sich jedoch gleich am Anfang  mit einem schweren Schicksalsschlag auseinandersetzten. Denn in kürzester Zeit wird ihre komplette Heimat "Krebs" zerstört und sie bekommt eine neue Position, die sich selbst allerdings kaum zutraut. Da sie ihren Planet jedoch retten will, tritt sie diese Aufgabe an und lässt sich von keinem anderen unterkriegen.
Schnell merkt man, dass die 17-Jährige Rho anders ist als die anderen. Sie verfügt über die Gabe der Sternendeutung. Sie sieht Dinge voraus, die keiner sehen will und starke Bedrohungen, die alles zu vernichten drohen. Kann sie ihren Planet retten und wieder Frieden schaffen?

"Die Achse meiner Welt ist aus dem Lot geraten, und ich kann sie nicht richten."

Rho war wirklich eine tolle Protagonistin. Zu Anfang dachte man noch, sie wäre ein kleines unsicheres Mädchen, welches sich nicht selber helfen kann und sehr naiv ist, doch im Laufe der Geschichte wird sie eine unglaublich starke Figur und macht eine wirklich tolle Entwicklung durch. Auch Mathias und Hysan habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Sie weichen nicht von Rhos Seite, dadurch entsteht natürlich die obligatorische Dreiecksbeziehung, für wen sich Rho im Nachhinein entscheiden wird, erzähle ich euch natürlich nicht. 


Der Schreibstil der Autorin war wirklich sehr rasant aber das Buch war trotzdem spannend zu lesen. Nur das allernötigste wurde detailliert beschrieben, bei vielen anderen Situationen hat die Autorin darauf verzichtet.  Dadurch passierten viele Ereignisse in kürzester Zeit, demnach musste man wirklich aufmerksam dieses Buch verfolgen. Doch die Mischung aus Fantasy, Sciene-Fiction und Liebesgesichte konnte mich wirklich überzeugen.

Die Geschichte zeigt uns eine wirklich tolle und faszinierende Welt auf. Gerade die Protagonistin Rho konnte mich wirklich überzeugen. Für mich war dieser Teil ein wirklich toller Auftakt der Trilogie und ich freue mich auf Band 2.
  



Der 2. Teil


Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des ivi Verlags.

http://www.piper.de/verlag/ivi




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen