Donnerstag, 4. August 2016

Book of Lies (Rezension)

Book of Lies
Autor: Teri Terry
Seitenanzahl: 400 Seiten
Genre: Roman
Verlag: Coppenrath
Preis: 17,95

Erscheinungsdatum: 05.07.2016
Sie ist dein Zwilling, aber du darfst ihr nicht trauen.
Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los.
Das Cover ist wirklich ein richtig toller Hingucker und passt super zur Geschichte. Auch der Silberne Buchrücken und die Schrift auf dem Cover sind absolut toll. Die beiden Gesichter mit den roten Haaren und den blauen Augen sollen unsere beiden Hauptprotagonistinnen Piper und Quinn darstellen.

Dies war mein erstes Buch der Autorin Teri Terry. Da die Bücher  eigentlich immer eine durchweg positive Stimme im Internet haben, hab ich mich wirklich auf dieses Buch gefreut und hatte daher auch hohe Erwartungen. Nachdem ich das Cover in der Verlagsvorschau gesehen und den Klappentext gelesen hatte, war für mich klar, dass ich dieses außergewöhnliche Buch unbedingt lesen muss.

Der Einstieg gelang mir wirklich unglaublich gut, der lockere Schreibstil schloss mich direkt in seinen Bann. Die Geschichte beginnt damit, dass Piper ihre Mutter bei ihrer Beerdigung verabschieden muss, doch auch Quinn ist auf dem Weg dahin, da sie über den Vorfall ihrer Mutter in der Zeitung gelesen hatte und sie noch einmal sehen wollte. Schnell treffen die beiden aufeinander und können selbst nicht fassen ihr Spiegelbild gegenüber stehen zu sehen. Ab dort beginnt die Geschichte rasant und die beiden wollen unbedingt das Geheimnis ihrer Familie lüften. Denn warum wurden die beiden bei der Geburt getrennt und wieso wusste ihr Vater nicht, dass seine Frau mit Zwillingen schwanger war? All diese Fragen stellen sich die Zwillinge und wollen endlich die Wahrheit wissen.

Das Familiengeheimnis ist wirklich sehr verwirrend und mysteriös. Zusammen mit Pipers Freund Zak und Quinn versuchen die drei dem auf den Grund zu gehen. Schnell merkte ich, dass dies alles mit einem Fantyshintergrund zu tun hat. Der wirkliche Grund wird erst am Ende aufgedeckt, den ich euch natürlich jetzt nicht verraten werde. Doch je näher die Zwillinge dem Geheimnisse auf den Grund kommen, desto mehr zeigen die beiden ihr wahres Gesicht. Die Dreiecksbeziehung zwischen den drei darf natürlich ab und zu auch nicht fehlen. Gerade durch ihr exakt gleiches Aussehen, können die beiden alle austricksen, denn nur Gran und Zak wissen, dass Piper und Quinn nicht ein und dieselbe Person sind.

Allesamt sind die Charaktere aber wirklich tief ausgearbeitet. Piper und Quinn können unterschiedlicher nicht sein, teilen jedoch ihre Ängste und Schicksalsschläge in ihrem Leben. Erst zum Ende hin lernt man die beiden richtig kennen, vorher kann man sie schlecht einschätzen. Wen ich nun lieber mag kann ich aktuell gar nicht richtig sagen, beide Protagonisten hatten positive und negative Seiten. Gran und Zack empfand ich als sehr angenehm.

Der Schreibstil war wirklich toll. Locker und leicht wurde alles bildlich beschrieben, sodass man sich mit den Protagonisten an den Orten mit bewegen konnte. Es wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der Zwillinge erzählt. Als Orientierung ist auf jeder Seite oben der Anfangsbuchstabe des jeweiligen Mädchens. Gerade am Ende hat mir dies sehr viel gebracht, denn dort überschlagen sich die Ereignisse und man weiß gar nicht mehr wer von den beiden jetzt wer ist.
Alles in einem ein richtig stimmiger Roman, der für mich alles hatte was eine gute Geschichte kennzeichnet.  Die Mischung aus Spannung, Fantasy und Liebe fand ich super toll. Gerade mit dem Fantasy Element hätte ich bei dem Klappentext nicht gerechnet. Eine 5-Sterne Leseempfehlung von mir!






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Coppenrath Verlags.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen