Montag, 14. November 2016

Dein Leuchten (Rezension)


Dein Leuchten
Autor: Jay Asher
Seitenanzahl: 320 Seiten
Genre: Roman
Verlag: cbt
Preis: 14,99
Erscheinungsdatum: 31.10.2016
Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Das Cover ist ein absoluter Traum. Es sprüht förmlich die Weihnachtsstimmung aus und macht richtig Lust auf die süße Geschichte für Zwischendurch. Gerade das Cover hat ich überhaupt auf fas Buch bei den Neuerscheinungen aufmerksam gemacht.

 Das wunderschöne Cover hatte mich auf mich dieses Buch aufmerksam gemacht. Vor vielen, vielen Jahren habe ich auch sein erstes Buch „Tote Mädchen lügen nicht“ gelesen und war zu dem Zeitpunkt sehr überzeugt. Daher hatte ich auch auf dieses Buch Lust und war gespannt, ob der Autor mich auch noch heute überzeugen kann.

Unsere Hauptprotagonistin Sierra reist jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort ihre Eltern bei dem Weihnachtsbaumverkauf zu unterstützen. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn Sierra lernt Caleb kennen. Die beiden verstehen sich direkt gut und freunden sich schnell an und verbringen immer mehr Zeit miteinander. Doch nach nur wenigen Tagen  wird Caleb wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert, die auch zwischen den beiden steht. Kann Sierra Caleb vertrauen?

Die beide Hauptcharaktere Sierra und Caleb habe ich wirklich schnell in mein Herz geschlossen. Sie harmonieren sehr schön zusammen und haben beide ihre Macken und Kanten, waren sehr schön ausgeschmückt und nicht zu oberflächlich.

Der Schreibstil des Autors ist ungewöhnlich aber toll. Die Seiten lassen sich wirklich schnell lesen, sodass das nicht ganz so dicke Buch schnell in einem Rutsch durchgelesen werden kann. Die komplette Story wurde von der Protagonistin Sierra erzählt, dadurch hatten wir tolle Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.

Ein wirklich sehr schönes Buch über die Liebe und über Vergebung. Hier sieht man wieder, dass jeder Mensch einen Zweite Chance verdient hat und man nicht alles glauben sollte, was einem erzählt wird.

Eine wirklich süße Weihnachtsgeschichte für Zwischendurch. Aus meiner Sicht ein Roman für jede Altersklasse, die sich gerne schon jetzt in Weihnachtsstimmung versetzen lassen möchte.






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des cbtVerlags.

http://www.randomhouse.de/cbt/




Kommentare:

  1. Hey Lena :)

    Bin gerade zum ersten Mal auf deinem Blog und er ist soo schön! ♥
    Mit dem Buch liebäugele ich nun schon eine Weile. So ein weihnachtliches Buch hätte für diese Jahreszeit schon was.

    Liebst,
    Myri

    http://myri-liest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey Myri,
    super das mein Blog dir gefällt :)
    Das Buch ist wirklich sehr süß, kann es nur empfehlen :)

    AntwortenLöschen