Montag, 6. Februar 2017

New York Diaries- Sarah (Rezension)

New York Diaries- Sarah
Autor: Carrie Price
Seitenanzahl: 352
Genre: Liebesroman
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 10.01.2017

Die New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. 
Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.
Die Cover der Reihe finde ich wirklich sehr schön und ansprechend. Sie verraten nicht viel von der Geschichten und machen sehr neugierig auf den Inhalt. Insgesamt harmoniert der schwarze Hintergrund mit der farbigen Schrift total. Auch das die Stadt New York in dem Schriftzug zu sehen ist, ist einfach genial gemacht.

Nachdem ich den ersten Band der neuen Reihe des Autorenduos wirklich toll fand, musste ich natürlich auch den zweiten Teil von Carrie Price lesen und war daher sehr gespannt darauf, welchen Charakter diese Autorin erschafft. 

Sarah liebt Musik und diese ist ihr Leben, und damit das auch jeder weiß, betreibt sie einen Musikblog und hofft, irgendwann als Musikjournalistin auch Geld damit zu verdienen. So stöbert sie gern durch die Bars und hört sich Bands und Musiker an. Nur leider kann sie davon noch nicht leben und so arbeitet sie als Kellnerin bei einem Caterer, allerdings zweifelt sie mit 27 Jahren langsam an ihren Erfolg in der Musikwelt Fuß zufassen. Zurück nach Hause möchte sie auch nicht und sich von ihren großen Brüdern hochziehen zulassen. So kämpft sie mit sich und ihren Träumen und lernt schon  bald Leute kennen, die sie zu ihrem Traum näher bringen.

Sarah war mir von Anfang an total sympathisch, natürlich, ehrlich und voll Energie, sobald die richtige Musik spielt, gab es für diese junge Frau, kein halten mehr. Sie ist ein authentischer Charakter, der einiges durchmacht, um an sein Ziel zu kommen. Ihr fällt nichts in den Schoss, viele Rückschläge lassen sie an ihren Traum zweifeln. Nicht nur ihre berufliche Karriere als Musikjournalistin will nicht so richtig vorankommen, auch ihr Liebesleben steht auf Pause. Bis das Schicksal es zu gut mit ihr meint, und gleich zwei Männer für sie aus dem Ärmel schüttelt. 

Will, der Musiker mit der tollen Stimme, der Sarah sofort eine Gänsehaut beschert hat. Er ist eher der ruhige Typ, der wirklich für die Musik lebt und lieber in Parks spielt, als sich der großen Plattenwelt zu verkaufen. Er war mir auf anhieb sympathisch und schnell schloss ich ihn in mein Herz. 

Der andere Typ ist Charlie, den Sarah nach einer misslungenen Party kennenlernt und irrtümlich für einen Kellner hält. Die Zwei bringen New York zum Leuchten und machen eine Nacht zum Tag. Erst später erfährt Sarah, dass Charlie der Sohn eines Musikkonzernbesitzers ist  und sie in der Firma haben möchte. Am Anfang wusste ich schon nicht was ich von ihm halten soll. Er hat nicht viel von sich preisgegeben und kam mir irgendwie gekünstelt rüber. Er war einfach ein Komischer Typ mit dem ich nicht warm geworden bin. Zuerst noch fand ich ihn ganz interessant aber zum Ende hin hat man gemerkt, dass er wirklich nur ein Abbild seines Vaters ist.

Auch der Schreibstil konnte mich, wie auch in den anderen Büchern der Autorin, sehr überzeugen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Sarah geschrieben, so lernten wir sie natürlich am besten kennen.


Insgesamt ist der zweite Band von "New York Diaries" ein unterhaltsamer und schöner Roman für Zwischendurch, der in jedem Fall den Leser fesselt und mit liebenswürdigen Charakteren punkten kann. Leider war der Verlauf der Handlung für mich etwas vorhersehbar daher auch einen Stern Abzug. Insgesamt kann ich diese Reihe allerdings trotzdem nur empfehlen, obwohl der Erste Teil für mich klar an erster Stelle steht. Nun bin ich natürlich umso mehr auf den dritten Band gespannt, der im April erscheint.






Teil 3
(Erscheint am 03.04.2017)





Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Droemer Knaur Verlags.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen