Donnerstag, 16. März 2017

Nächstes Jahr am selben Tag (Rezension)

Nächstes Jahr am selben Tag
Autor: Colleen Hoover
Seitenanzahl: 376
Genre: Roman
Verlag: dtv
Preis: 14,95
Erscheinungsdatum: 10.03.2017
New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe

Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.

Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

Das Cover finde ich absolut gelungen, es passt super zu den anderen Büchern der Autorin und macht einfach unheimlich Lust darauf die Geschichte von Fallon und Ben zu lesen.

Ich glaube seit ich das Buch in der Verlagsvorschau gesehen habe, habe ich dem Erscheinungstag entgegengefiebert. Ich liebe durchweg alle Bücher von Colleen Hoover und so war ich mir vor dem Lesen von "Nächstes Jahr am selben Tag" sicher, dass ich auch dieses Buch vergöttern werde. So war es auch hier wieder der Fall.

Fallon war auf dem Weg eine erfolgreiche Schauspielerin zu werden, doch dann zerstört ein Brand all ihre Träume. Von Narben gezeichnet will sie nun niemand mehr als Schauspielerin einstellen. Auch ihre Beziehung zu ihrem Vater hat stark unter dem Brand gelitten. Dann trifft Fallon auf Ben und es ist quasi Liebe auf den ersten Blick. Die beiden verbringen nur einen gemeinsamen Abend miteinander, bevor Fallon einen Tag später nach New York zieht, doch die Anziehungskraft zwischen den beiden ist zu stark um einander zu vergessen. Und so treffen sie sich jedes Jahr am 9.11. - dem Tag ihres ersten Treffens. Doch ist die Anziehung zwischen den beiden wirklich so groß, dass sie sich auch nach 364 Tagen, ohne jeglichen Kontakt, nochmal sehen wollen?

Die Idee der Geschichte fand ich wirklich genial und einfallsreich. Colleen Hoovers Geschichten sind einfach immer so besonders. Schon jetzt freue ich mich auf die 2 weiteren Bücher die im Jahr 2017 noch erscheinen werden.

"Solange man in einem anderen Menschen verloren ist, wird man sich selbst niemals finden."

Die beiden haben mir als Charaktere auf Anhieb gut gefallen. Direkt aus dem Leben gegriffen tragen beide ihr Herz auf der Zunge und sprechen genau das aus, was sie gerade denken. Denn ihre gemeinsame Zeit ist kostbar. Sie sehen sich nur ein einziges Mal im Jahr und haben die restlichen 364 Tage keinerlei Kontakt zueinander. Die beiden erzählen einfach eine wundervolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl. Gerade einige Geschehnisse können in diesem Buch unsere Augen nicht trocken lassen. Colleen Hoover schafft es immer wieder tolle Charaktere zu erschaffen, die echt und authentisch wirken, die man nach nur wenigen Seiten ins Herz schließen muss. 

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, mitreißend und emotional, so wie man das von Colleen Hoovers Romanen kennt. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, es hat mich einfach so gefesselt, ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Geschichte wird immer abwechselnd von den beiden Charakteren erzählt, so lernen wir die beiden kennen und lieben.

Nächstes Jahr am selben Tag" ist ein wundervoll geschriebenes Buch, was mich voll und ganz überzeugen konnte. Ab den ersten Seiten war ich von diesem Buch einfach nur gefesselt und berührt. Eines der besten Bücher der Autorin und sicherlich eines meiner Jahreshighlights!





Die Geschichte zu Bridgette und Warren jetzt endlich im Taschenbuch
(Erscheint am 07.04.2017)






Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des dtv Verlags.

http://www.dtv.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen