Mittwoch, 19. April 2017

Scorched (Rezension)

Scorched
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seitenanzahl: 304
Genre: Roman (Young Adult)
Verlag: Piper
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?
Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, es passt gut zu seinem Vorgänger und harmoniert mit der Pastellfarbe gut zu „Frigid“. Typisch für das Genre, sehen wir auf dem Cover die beiden Hauptcharaktere, etwas verwirrend ist vielleicht, dass Andrea im Buch als rothaarig beschrieben wird, die dargestellt Frau jedoch blonde Haare hat.

"Scorched" ist der zweite Band von Jennifer L. Armentrouts Frigid Serie, den man aber auch unabhängig von dem ersten Band lesen könnte. Nachdem der erste Band mich sehr überzeugen konnte, freute ich mich sehr auf die Geschichte rund um Andrea und Tanner, auch die Protagonisten aus Band 1 treffen wir wieder.

Als Tochter erfolgreicher und vermögender Eltern, eilt Andrea ein Ruf als verzogenes, reiches Mädchen voraus, welcher dafür sorgt, dass sie von den Menschen in ihrer Umgebung, ebenfalls nur oberflächlich betrachtet wird. Dazu schaut sie auf etlichen Partys immer tief ins Glas und bringt auch hiermit ordentlich Gesprächsstoff. Durch einen gemeinsamen Urlaub mit ihrer besten Freundin Sydney wird sie wohl oder übel gezwungen auch die Zeit mit Tanner zu verbringen. Beide lernen sich dort besser kennen und merken schnell wie sie wirklich ticken. Nach nur wenigen Stunden knistert es zwischen den beiden mächtig. Doch gleich rückt Andreas Vergangenheit dazwischen und die beiden werden auf eine Probe gestellt. 

Ich mochte beide Protagonisten sehr gerne, sie hätten auch nicht unterschiedlicher sein können und trotzdem fügen sie sich wie ein Puzzlestück perfekt zusammen. Beide versuchen sich wie und je auf die Palme zu bringen. Tanner will im Sommerurlaub in Snowshoe, mit Kyler und Sydney, versuchen raus zubekommen was das zwischen ihm und Andrea ist. Was leichter gesagt als getan ist, denn es stellt sich raus das Andrea viele Probleme hat und diese mit Alkohol betäuben will.

„Weißt du, gewöhnlich sind die Leute, die am häufigsten lächeln und am lautesten lachen, diejenigen, die am meisten ... leiden“

Der Schreibstil ist wie gewohnt von der Autorin einfach nur toll. Sie konnte mich wieder komplett überzeugen. Die Seiten flogen nur so dahin, daher war das Buch in nur wenigen Stunden verschlungen. Das Buch wird aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Andrea Walters und Tanner Hammond erzählt, daher dürfen wir in beide Köpfe genau hineinschauen und können beide gut nachvollziehen. 

"Scorched" von Jennifer L. Armentrout hat mir von der ersten bis zur letzten Seite super gut gefallen! Ich mochte Andrea und Tanner total gerne, ihre Liebesgeschichte konnte mich wirklich fesseln und auch die ernstere Thematik des Buches fand ich sehr ansprechend. Mal wieder eine klare Leseempfehlung an euch!




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Piper Verlags.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen