Sonntag, 2. Juli 2017

Love is War - Verlangen (Rezension)

Love is War - Verlangen
Autor: R. K. Lilley
Seitenanzahl: 352
Genre: Roman (Young Adult)
Verlag: Heyne
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 19.06.2017
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.
 Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Das Cover sticht mit dem pinken Schriftzug direkt ins Auge. Ebenso gefällt mir die Schlichtheit des Buches, die mich etwas an die „After-Reihe“ erinnert. Ein wirklich stimmiges Cover, welches sehr neugierig auf den Inhalt der Geschichte macht.

"Love is War - Verlangen" ist der erste Teil der Geschichte von Scarlett und Dante. Die Fortsetzung "Love is War - Sehnsucht" wird Mitte August erscheinen. Scarlett hatte große Träume, die sie in Hollywood erreichen wollte. Doch es kam alles ganz anders. Sie hatte kein einfaches Leben, weil sie nie eine richtige Familie hatte. Mit Dante wurde alles anders und sie gewann einen Freund, doch je älter beide wurden, umso schwieriger wurde die Beziehung zwischen den beiden. Nach vielen Jahren treffen sie sich nun wieder, doch Scarlett ihre Gefühle sind immer noch verletzt. Ob die beiden wieder zu einander finden werden?

Scarlett ist nicht die typische New-Adult Protagonistin. Sie ist stark, tough, weiß über ihre Schönheit, wortgewandt und steht mitten im Leben. Außerdem musste sie schon immer mit Enttäuschungen umgehen und hatte keine leichte Kindheit. Sie kennt die Waffen einer Frau nur zu gut und kann sie perfekt einsetzen. Sie hat mir direkt gut gefallen. Ich musste oft lachen und habe mich direkt mit ihrem Charakter identifiziert.

Dante wird als typischer Bad Boy dargestellt: reich, hübsch, gut gekleidet und wie Scarlett ihn beschreibt, böse. Sein Reichtum, von Haus aus, ist ihm ziemlich egal und auch so wirkt er nicht wie ein Typ, der sich schnell etwas sagen lässt, außer man hat etwas gegen ihn in der Hand. Doch sobald er in Scarletts Nähe ist, wird er zu einem kleinen Junge, der gerne seine Gefühl zeigt. Mir hat Dante als Charakter gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt darauf, ob er mich auch im zweiten Teil überzeugen kann.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Scarlett, was zwar einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Aber ab und zu hätte ich ein Kapitel aus Dantes Sicht wirklich gut gefunden – aber mal schauen, wie es in den nächsten Bänden ist. Durch den Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart taucht man als Leser direkt in die Welt von Scarlett und Dante ein. Es gibt so vieles zu entdecken und es ist ein unglaubliches Erlebnis die beiden auf ihrer gemeinsamen Reise zu begleiten.

Der Auftakt der Reihe konnte mich wirklich überzeugen, ich bin gespannt darauf, wie es in dem zweiten Band mit den beiden Protagonisten weitergeht.  Eine sehr emotionale, ergreifende und fesselnde Story umhüllt mit Liebe und Verarbeitung eines Trauma. Der fiese Cliffhanger am Ende, lässt uns geduldig auf den zweiten Teil waren.






Band 2
(Erscheint am 14.08.2017)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne Verlags.

http://www.randomhouse.de/heyne/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen