Fighting to be Free - Nie so geliebt (Rezension)

Fighting to be Free - Nie so geliebt
Autor: Kirsty Moseley
Seitenanzahl: 528
Genre: Roman (Erotik)
Verlag: MIRA Taschenbuch
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 12.06.2017
Es ist Jamies letzte Chance auf ein normales Leben. Bisher war seine Existenz bestimmt von Armut und Gewalt. Frisch aus dem Gefängnis entlassen ist er voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man seiner Vergangenheit nicht. Dann begegnet er Ellie -- und sie verkörpert all das, wonach er sich sehnt. Die Anziehungskraft reißt sie beide mit. Jamie will alles tun, sich ihrer würdig zu erweisen, der Mensch zu werden, den Ellie lieben kann. Aber noch hat er ihr nicht die Wahrheit über seine dunklen Taten gestanden. Sind Ellies Gefühle stark genug, um bei ihm zu bleiben? Bei einem Mann, der das Leben eines anderen auslöschte …
Interesse geweckt? (KLICK) ♥

Das Cover gefällt mir richtig gut. Nicht nur die Farbe, auch die schlichte Aufmachung sind mir direkt ins Auge gefallen und haben mich überhaupt aufmerksam auf dieses Buch gemacht.


Das Buch ist mir ganz spontan in der Verlagsvorschau aufgefallen. Der Klappentext hat mir auch direkt zugesagt und lässt auf eine schöne New Adult Geschichte hoffen. Das mich das Buch allerdings so sehr überzeugen konnte, hat auch mich geschockt.

In „Fighting to be free“ geht es um Jamie und Ellie, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Der junge Jamie wurde vor vier Jahren verurteilt und ist nun frisch aus dem Gefängnis entlassen worden. Voller guter Vorsätze, betritt er freien Boden und weiss, das dies auch seine letzte Chance auf ein normales Leben ist. Denn bisher war seine Existenz bestimmt von Armut und Gewalt und kriminellen Machenschaften, das sollte sich nun ändern.
Doch Jamie merkt schnell, das er seiner Vergangenheit nicht so einfach entkommen kann. Bis er die junge und attraktive Ellie kennen lernt. Sie stammt aus gutem Hause, wohl behütet von ihren Eltern die auf Jamie eine wahnsinnige Anziehungskraft hat. Die beiden können unterschiedlicher nicht sein, ziehen sich beide jedoch magisch an. Ob diese Beziehung eine Zukunft haben kann?

Beide Protagonisten haben mir wirklich gut gefallen. Ich konnte mich mit den beiden super identifizieren und hatte keine andere Wahl als mit ihnen mitzuleiden. Der junge Jamie ist ein verurteilter Mörder, der es in seiner Vergangenheit nicht einfach hatte. Schon früh musste er sein Kindheit aufgeben und sich um seine kleine Schwester kümmern. Zwar wirkt Jamie wenn er zu Kid wird, hart und selbstsicher, doch das ist nur eine Fassade. Denn in Wirklichkeit ist Jamie ein herzensguter, hilfsbereiter und lieber Mensch der einfach nur ein normales Leben führen möchte. 

Die junge Ellie hingegen, wirkt durch das wohl behütete Elternhaus etwas naiv, die jedoch in ihrer Art, hilfsbereit und grosszügig ist. Ihr Leben ändert sich mit dem kennen lernen von Jamie, indem sie aus sich raus kommt, selbstbewusster wird und auch ihrem alter entsprechend etwas wagt.

Die Autorin schreibt in so einem angenehmen und verständlichen Schreibstil der so packend und mitreisend ist, das man unbedingt mehr über Jamies Vergangenheit erfahren möchte. Man fliegt nur so durch die Seiten und kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, so lernen wir beide richtig gut kennen und können auch in ihre Gefühlswelt blicken. Gerade das Ende hat mich nochmal richtig mitgenommen und ist sehr spannend geschrieben.

Dieses Buch ist einfach der absolute Wahnsinn! Es ist herzzerreißend, spannend und packend zugleich, sodass man sich von der tiefen und verhängnisvollen Liebe des Bad Boys und der Tochter aus gutem Hause gerne mitreisen lässt. Das Ende war wegen eines Riesen Cliffhangers eine totale Katastrophe, lässt allerdings auch auf eine grandiose Fortsetzung hoffen! Definitiv eines meiner Jahreshighlights!





Band 2
(Erscheint am 13.11.2017)




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Mira Taschenbuch/ HarperCollins Verlags.