Fire Queen (Rezension)

Fire Queen
Autor: Vanessa Sangue
Seitenanzahl: 320
Verlag: LYX
Preis: 12,90
Erscheinungsdatum: 27.07.2018

 
Ich habe dir vertraut ...

Saphiras Welt liegt in Scherben. Die De Angelis sind zerschlagen, sie selbst schwer verletzt und ihr Selbstvertrauen zerstört. Das erste Mal in ihrem Leben hatte sie sich von ihren Gefühlen leiten lassen - und muss nun einen hohen Preis dafür bezahlen. Denn Madox ist in Wirklichkeit das neue Oberhaupt der Familie Varga - und damit Saphiras schlimmster Feind. Doch Saphira gilt nicht umsonst als der gefürchtetste capo der Cosa Nostra. Sie schwört, die Vargas auszulöschen und Madox zu zeigen, was es bedeutet, sich mit der Eisprinzessin anzulegen - ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr viel näher ist, als sie denkt...



Ich glaube über das Cover müssen wir nicht diskutieren. Es ist einfach nur wunderschön. Ich hab mich gleich in der Verlagsvorschau darin verliebt und konnte es kaum abwarten es nun endlich beide Teile der Reihe zu besitzen. Die beiden Bände sehen traumhaft nebeneinader im Regal aus.



Da der erste Teil „Cold Princess“ mit einem riesen Cliffhanger aufhört, fieberte man als begeisterter Leser natürlich dem Erscheinungstermin von „Fire Queen“ entgegen. Besonders gut hat mir die Zusammenfassung der Geschichte am Anfang des Buches gefallen, so war man als Leser wieder auf dem neusten Stand und bereit in die Geschichte einzutauchen.

Nach dem schlimmen Verrat von Madox versucht Saphira wieder auf die Beine zu kommen. Madox hat ihr Vertrauen auf schlimmste Art und Weise missbraucht, und Saphira ist wieder allein in ihrer Welt aus Kälte und Einsamkeit. Bis sie wieder fit ist, unterstützt Rabia sie tatkräftig. Natürlich steht auch Emilio weiterhin an ihrer Seite. In ihrem Wahn nach Rache übersieht sie eine weitere, tödliche Gefahr: Diese kommt nicht von den Vargas, sondern aus ihren eigenen Reihen von komplett unerwarteter Seite. Zusätzlich belasten sie ihre Gefühle zu Madox weiterhin. Bald steht Saphira vor einer Wahl, die die Eisprinzessin vor eine ausweglose Situation stellt. Wer ist Freund und wer ist Feind? Um diese Entscheidung zu treffen ist Madox ihre einzige Rettung. Aber kann sie ihm seinen Verrat vergeben? Oder wird er sie endgültig zerstören?

Die Protagonisten haben hier noch einmal eine wirkliche Wandlung durchlebt. Saphira ist im ersten Band noch sehr zurückhaltend was ihre Gefühle angeht, aber hier taut sie wesentlich mehr auf. Wir erfahren wie es ihr wirklich geht, was sie denkt und fühlt. Das machte sie einfach menschlich und vor allem authentisch. Madox ist wie im Vorgängerband auch: eiskalt, charismatisch und ein Killer. Er kann Saphira nicht vergessen und hat Probleme bei den Vargas, denn auch ihm wird der Thron streitig gemacht. Trotz alledem mag ich ihn trotzdem, er gibt seine Gefühle nicht auf und versucht Saphira von sich zu überzeugen.

Auch in diesem Teil ist das Tempo unglaublich schnell. Ein Geheimnis wird nach dem nächsten gelüftet. Auf die eine Aktion folgt die nächste. Wie die Eröffnung, dass noch eine Figur, die Saphira nahesteht, sie hintergeht. Ein weiteres Attentat auf Saphira. Madox, der um seine neue Position ringen muss. Das hat auf der einen Seite sehr viel Spannung erzeugt und ist sehr aufregend. Aber auf der anderen Seite bin ich somit durch das Buch gerast. Ich wollte immer weiterlesen und konnte nicht aufhören. Der tolle Schreibstil trägt zum schnellen Lesefluss bei. Er ist angenehm flüssig und wird wie im ersten Buch aus der Perspektive Madox und Saphira erzählt. Der Leser kann so beide wieder näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Einige Kapitel werden auch wieder von Nebencharakteren wie Rabia und Emilio erzählt.


 
Auch der Abschlussband ist voll von Lügen und Intrigen, von Rache und Verrat, wodurch es zu unerwarteten Wendungen kommt. Saphira und Madox stehen einige Veränderungen bevor, die sie mehrfach in gefährliche Situationen bringen. Mich konnte auch dieser zweite Teil überzeugen und mitreißen. Alles in einem ein schöner Abschluss der Geschichte. Ich bin schon ganz gespannt darauf, ob wir demnächst noch weitere Bücher der Autorin zu Auge bekommen.
  
 


Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des LYX Verlags.