The Play: Spiel nicht mit mir... (Rezension)

The Play: Spiel nicht mit mir...
Autor: Karina Halle
Seitenanzahl: 592
Verlag: Heyne
Preis: 12,99
Erscheinungsdatum: 11.03.2019

 
Sie war immer mutig, doch das Spiel mit ihm könnte sie verbrennen …
 
Kayla Moore war bisher immer auf der Suche nach wilden Abenteuern. Doch sie spürt, dass ihr das nicht mehr ausreicht. Sie hat genug von Bekanntschaften für eine heiße Nacht. Gerade da taucht Lachlan McGregor in ihrem Leben auf. Der unwiderstehliche schottische Rugbyspieler ist ein äußerst geheimnisvoller Bad Boy. Schweigsam und unglaublich attraktiv. Und Kayla muss sich entscheiden: Will sie sich erneut auf das Spiel der Liebe einlassen oder hat sie zu viel Angst davor?

Interesse geweckt? (KLICK) ♥


     
Das Cover des Buches ist mal wieder super schön und sehr passend zu den vorherigen Büchern der Reihe. Bis jetzt sieht die Reihe schon mal sehr schön aus im Regal.


 
Da ich seit dem ersten Teil, der Reihe total ausgeliefert bin, war natürlich klar, dass ich auch die beiden letzten Teile lesen werde. Der Schreibstil der Autorin und die tollen Charaktere können mich in jeder einzelnen Geschichte überzeugen.
 
In „The Play: Spiel nicht mit mir“ geht es um Kayla Moore, diese konnten wir in den ersten beiden Teilen schon etwas kennenlernen. Als sie an einem Abend auf Lachlan McGregor trifft, verändert sich ihr Leben drastisch. Lachlan ist sehr verschlossen und die Harmonie stimmt bei den beiden nicht direkt, doch Kayla will ihn trotzdem irgendwie kennenlernen. Durch ein Projekt müssen die beiden miteinander zusammenarbeiten und kommen sich auch näher. Der Rugby Spieler muss allerdings wieder nach Schottland zurück. Layla steht zwischen den Stühlen- will sie der Liebe nochmal eine Chance geben?

Kayla war eine verrückte, verwirrte aber auch unglaublich liebevolle Protagonistin. Sie wirkte so authentisch, hatte immer einen witzigen Spruch auf den Lippen. Ich glaube man muss sie in sein Herz schließen, auch ihre Gedankengänge sind unglaublich lustig und haben mich oft zum Schmunzeln gebracht. In ihrer Vergangenheit wurde sie scheinbar einmal verletzte, daher will sie Männern eigentlich keine Chance mehr geben,  Lachlans Charme kann aber auch sie nicht widerstehen, das zeigt auch nochmal schön wie authentisch und sympathisch sie ist. Ich finde man konnte sich als Leser gut in Kayla hineindenken.

Ja und Lachlan ist glaube ich einfach nur ein Gott. Er ist Profi-Rugby-Spieler und setzt sich für Straßenhunde ein. Mehr braucht ein toller Mann doch gar nicht, oder? Allerdings hat er auch eine ganz andere Seite, die sehr herzzerreißend ist. Er hatte eine schwere  Kindheit und kämpft noch immer gegen die inneren Dämonen.

Dieses Buch greift auch viele Schattenseiten von Lachlan  auf, daher ist nicht immer gleich alles ein Happy End. Mir hat gerade eine gewisse Szene, fast das Herz raugerissen, hätte ich nicht in der Bahn gesessen, wäre mir wahrscheinlich ein Tränchen runtergerollt…  Die Entwicklung von den Beiden ist wirklich schön mitzuerleben, ich habe sie gern auf ihren gemeinsamen Weg verfolgt.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und angenehm. Die Seiten fliegen nur so dahin, klar die eine oder andere Stelle zieht sich ein bisschen- was bei über 500 Seiten aber auch kein Wunder ist. Erzählt wird wieder abwechselnd aus Sicht von Kayla und Lachlan. Mir persönlich gefällt das immer sehr gut in Bücher, da man dadurch einen Einblick in die jeweiligen Gedanken und Gefühle erhält und beide Protagonisten gut kennenlernen kann.


 
Mir hat auch der dritte Teil der Reihe sehr gut gefallen- für mich bis jetzt definitiv der emotionalste. Ich freue mich schon sehr auf den letzten Band, der ja zum Glück schon im April erscheinen wird. Dort geht es um Brigs McGregor und seine Ex-Geliebte Natasha. Mal sehen ob „The Lie- Vertraue mir nicht“ die Reihe gut abschließen wird. Meine Erwartungen sind zumindest hoch.

 



Band 4
(Erscheint am 08.04.2019)



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Heyne Verlags. (Werbung)

http://www.randomhouse.de/heyne/