Abgefackelt (Rezension)

Abgefackelt
Autor: Michael Tsokos
Seitenanzahl: 352
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 14,99
Erscheinungsdatum: 03.02.2020

Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer. Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr.

https://www.droemer-knaur.de/buch/michael-tsokos-abgefackelt-9783426524404
 

Auch das Cover zu „Abgefackelt“ finde ich sehr gelungen. Es passt natürlich super zum Inhalt und passt sich zudem seinem Vorgänger an.


 

"Abgefackelt" ist der 2. Band der True-Crime-Thriller-Reihe rund um Paul Herzfeld. Da mir der erste Teil „Abgeschlagen“ im letzten Jahr auch gut gefallen hat, war für mich klar, dass ich weiterlesen werde. 

Dieser Band schließt unmittelbar an die Geschehnisse an, die Paul Herzfeld im vorangegangenen Band „Abgeschlagen“ erlebt hat. Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er von seinem Vorgesetzten an eine ruhigere Stelle in der Pathologie Itzehoe versetzt wird. Doch die rätselhaften Todesumstände seines Vorgängers und seine damit verbundenen Nachforschungen bringen ihn in die Fänge einer eiskalten Killerin. Weitere Details zu dem Inhalt möchte ich euch auch gar nicht verraten, denn gerade die Thematik worum es genau ging, fand ich sehr spannend und leider auch realistisch.

Die Charaktere sind wieder sehr gut beschrieben. Paul ist eine charismatische Person, die besonnen und überlegt agiert. Nur mit seinem Privatleben kommt er anscheinend nicht zurecht. Seine Arbeit hat immer Vorrang. Da kann ich seine Verlobte schon verstehen, wenn sie so langsam die Nase voll hat. Aber auch sie wird an Paul‘ s Verhalten nichts ändern können. Mal sehen wie es mit den beiden im dritten Band weitergeht. In Levke Hermanns hat Paul vor Ort eine sehr fähige und vertrauenswürdige Sektionsassistentin gefunden, die ihm sehr behilflich ist. Ansonsten war es sehr schwer, heraufzufinden wer Paul etwas Böses wollte und wer nicht.

Der Schreibstil ist wie gewohnt prägnant und an den richtigen Stellen spannend, leider verliert sich Tsokos manchmal in Wiederholungen was den Lesefluss ein wenig stört. Doch in Kombination mit den bekannten Szenenwechseln und kurzen, prägnanten Kapiteln, entsteht ein Spannungsbogen, der eigentlich durchgehend erhalten bleibt, bzw. sich sogar noch weiter steigert.


    

„Abgefackelt“ ist der zweite Teil der Reihe und insgesamt etwas ruhiger, doch das Ende wirft schon große Schatten auf den dritten Teil und dieser wird, das kann man vermuten, persönlicher und drastischer werden. Die Spannung pausiert also nur etwas – oder bereitet sich auf das Ende vor.
Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar des Droemer Knaur Verlags.
(Werbung)

https://www.droemer-knaur.de/home